Lehrwart

Informationsseite unseres Lehrwartes Daniel Schwebe

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Themen des Lehrwartes

Durchführungsbestimmungen für eine einheitliche Wettkampfstruktur im JugendhandballHier klicken

Trainer-Fortbildung im Handballkreis Hagen/Ennepe-Ruhr

„Von Einzelnen zur Mannschaft – Gruppenbildungsprozesse initiieren (unter besonderer Berücksichtigung bewegter Sprache)“ lautete der Titel einer Fortbildungsveranstaltung, welche vom Handballkreis Hagen/Ennepe Ruhr am Samstag, den 08.09. in der Sporthalle Boloh durchgeführt worden ist. Zu der ganztägigen Veranstaltung konnte Kreislehrwart Daniel Schwebe Teilnehmer aus vier verschiedenen Kreisen des Handballverbands Westfalen in Hagen begrüßen. Darüber hinaus fand auch pädagogisches Fachpersonal aus Kindertageseinrichtungen den Weg zum Boloh, um Kenntnisse für die tägliche Arbeit zu gewinnen. Als Referent an diesem Tag agierte Jörn Uhrmeister, Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Fakultät für Sportwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum  und Mitglied des Lehrstabs im Handball-Verbandes Westfalen, der den Anwesenden die neuesten Erkenntnisse zu dem Veranstaltungsthema nicht nur theoretisch, sondern auch in zahlreichen Übungsformen vermittelte. „Es freut mich sehr, zu dieser Fortbildungsveranstaltung hier im Handballkreis Hagen-Ennepe/Ruhr angefragt worden zu sein. Das Thema ist nicht alltäglich und es ist sehr interessant, die Trainer in diesem Bereich fortzubilden.“ gab Uhrmeister seine positiven Eindrücke wieder. „Das Trainer aus Kamen, Menden, Münster und Soest den Weg zu dieser Fortbildung zu uns nach Hagen gefunden haben zeigt, daß es genau richtig war, diese Veranstaltung hier  erstmalig anzubieten. Unserem Handballkreis ist es gelungen, heute einen spannenden Akzent zu setzen, faßte Lehrwart Daniel Schwebe seine Eindrücke am Ende des Tages zusammen.

 
Ballschul-Fortbildung im Handallkreis Hagen/Ennepe-Ruhr
 
Auf dem aktuellsten sportwissenschaftlichen Kenntnisstand befinden sich nun die Teilnehmer der Ballschul-Fortbildung im Handballkreis Hagen/Ennepe-Ruhr, welche am 12.11. in der Sporthalle Boloh von Lehrwart Daniel Schwebe angeboten wurde. Durch die Zusammenarbeit mit der Fakultät für Sportwissenschaften der Ruhruniversität Bochum konnten sich die Teilnehmer im theoretischen Teil der Ausbildung die vier Prinzipien der Ballschule aneignen: Entwicklungsgemäßes, freudbetontes und vielseitiges Spielen sowie unangeleitetes Lernen. Diese Ballschul-Bausteine stellen die Grundlage für das erfolgreiche Handeln in allen Spielsituationen dar.
In den Praxiseinheiten hatten die Teilnehmer immer wieder die Möglichkeit, Spiele und Übungen mit der Hand, dem Fuß und unterschiedlichsten Sportgeräten selbst auszuprobieren und so kindgerechtes Lernen selbst zu erleben.
Neben Handballtrainern nahmen auch Vertreter anderer Sportarten und pädagogische Fachkräfte an der Veranstaltung teil, was Schwebe besonders freute: „Es ist schön, daß das Fortbildungsangebot des Handballkreises auch von Nicht-Handballern wahrgenommen wird und so auch die Kinder in anderen Sportarten bzw. Einrichtungen von unserem Angebot profitieren können.“
 
Aktionstag in Volmarstein
 
Wetter. Für ihre erfolgreiche Teilnahme am Handball – Aktionstag an der Grundschule Volmarstein haben 23 Erstklässler Urkunden und Medaillen erhalten. Die Aktion des Deutschen Handball – Bundes mit Unterstützung der AOK – Nordwest wurde durch die Kooperation der heimischen Handballvereine VfB Westfalia Wetter – Wengern und Post SV Hagen ermöglicht.

Landesweit hatte der Aktionstag schon Ende September stattgefunden, in Volmarstein war er aus organisatorischen Gründen in den November verlegt worden. Lehrerein Sabine Westmeier, (Foto hinten rechts) begleitete das Projekt. Auf dem Programm an diesem Vormittag in der Sporthalle Köhlerwaldstraße: Spielformen und Übungen zum Prellen, Fangen, Werfen. Alles, was richtige Handballer beherrschen müssen, probierten auch die Schüler aus.

Michael Knöpel, 2. Vorsitzender des VfB Westfalia und 1. Vorsitzender des Handballkreises Hagen/Ennepe-Ruhr, zeigt sich sehr zufrieden. „Dank des Grundschulaktionstages erreichen wir viele Kinder und können sie mit unserem Sport bekanntmachen“, sagte Knöpel. Die Reaktion von Schule und Kindern, seien „durchweg positiv, so dass sich das Engagement und die Teilnahme am Grundschulaktionstag für alle Beteiligten in jedem Fall lohnt“, erklärte Knöpel. Daniel Schwebe, (Foto hinten links), Jugendkoordinator beim Post SV Hagen und Trainer in Wengern, sagte: „Von der Kooperation der beiden Vereine haben heute zwei komplette Schulklassen profitiert. Die Kinder hatten einen bewegungsreichen Vormittag. Hier sind wir auf jeden Fall auf dem richtigen Weg.“

Text: Westfalenpost. Foto: Peter Pickel.

Literaturliste zum Thema Handball